geschrieben von Montag, 17 September 2018

German Open 2018 – Gewohntes und Neues

Als zweiter Saison-Höhepunkt nach der Kieler Woche stand wie gewohnt Anfang September die German Open beim FSC in Flensburg im Rahmen der Fördewoche an.

14 Crews traten in der J-80 Klasse an und stellten sich damit den frühherbstlichen Wetterkapriolen.

Am Freitag konnten starkwind- und wetterbedingt nur zwei Wettfahrten absolviert werden. In der ersten Wettfahrt fuhren wir direkt mal an der falschen Seite des Zielschiffs vorbei und verloren noch vier Plätze bis wir uns organisiert hatten und korrekt durch das Ziel gingen. Es dauerte etwas, aber spätestens beim Bier war die Stimmung wieder gut. Ganz unbegründet war unser Ärger nicht, weil die Wettfahrtleitung falsche Flaggen an der Ziellinie und an der Startlinie gezogen hatte.

Am Sonnabend zog in der ersten Wettfahrt eine Regenfront mit Starkwind durch das Feld, die die Teilnehmer mit bis zu 30 kn Wind eher in den Modus „Seemannschaft“ als „Regatta“ versetzte. Auch hier eine ungewohnte Erfahrung mit der Wettfahrtleitung, denn einige Boote konnten aus dem Start heraus die Luvtonne anliegen und auch ohne Wende runden. Anschließend schickte man uns zum Austrocknen in den Hafen. Am Nachmittag folgten noch zwei Wettfahrten bei frischem Wind.

Am Abend wurde mit DJ in einem Zelt neben dem FSC und nicht mehr in der Bootshalle gefeiert. Nach meinem Eindruck kam das neue Konzept gut an.

Am Sonntag dann Kaiserwetter mit drei herrlichen Wettfahrten bei Mittelwind aus SW. Die beiden führenden Boote „Pike“ und „Jintonic“ belauerten, beharkten und berührten sich in den Wettfahrten. Wir hatten unseren Rhythmus gefunden und mischten uns entsprechend ein.

Sieger wurde (wie gewohnt) die „Pike“, musste sich jedoch erheblich strecken, was bei den anderen Teilnehmer Hoffnung für die kommende Saison aufkommen lassen sollte.

Zweite wurde die „Jintonic“ von Henning Voigt mit dem vielleicht besten Am-Wind-Speed und

konstanten Top-Drei-Platzierungen.

Wir wurden Dritter, freuen uns darüber und genossen den sonnigen Nachmittag und das herrliche Ambiente beim FSC.

Arne Wilcken, GER 1107 Diva

 

 

Anmerkung des Sekretärs: Es ist gute Tradition in der J/80 Klasse, dass das 3 platzierte Boot einer Regatta einen Bericht zur Veröffentlich auf der J/80 KV Seite schreibt. Die KV bedankt sich ganz herzlich bei GER 1107 Diva (Arne Wilcken) für den Bericht.

geschrieben von Freitag, 20 Juli 2018

„Wie immer“

- so wurde die KiWo 2018 am häufigsten beschrieben. Das heißt viel Wind, sehr viel Wind, Schauerböen, Regen und langes Warten bis AP endlich runtergenommen wird.

Und so fing auch der ersten Regattatag am Donnerstag an - starke Böen fegten aus Nord-West und machen die Bahn Foxtrott zu holprig - um 15:30 kam dann von Seiten der Wettfahrtleitung den Vorschlag, auf Bahn Echo zu segeln, was jedoch auf Grund von der Lage am Rande von Stollergrund und wegen noch stärkerer Windvorhersagen mit Böen um die 33 Knoten von Seiten der örtlichen Seglern nicht angenommen wurde. Die J/80 Klasse blieb daher an Land, während die J/70 Klasse sich auf Bahn Echo wagte und 2 Wettfahrten unter zum Teil sehr harten Böen segeln konnte.

Am 2. Wettfahrttag wurden alle Boote auf die Bahn Foxtrott geschickt und dort mit starkem Wind, Böen bis 30 Knoten und fast 1,5 Meter Wellen empfangen. Trotzdem konnten 4 Wettfahrten gesegelt werden. Platz 1-3 wurden von Pike, Ja Schatz und Diva belegt. Für einen ganz besonderen Nervenkitzel sorgte Max Gebhard und Crew, indem sie den Alptraum vieler Segler grade bei diesen Segelbedingungen durchmachen mussten. Der Gennaker hatte sich beim Bergen weit oben am Vorstag so verdreht, dass er nicht mehr zu bergen war. Mit flatterndem Gennaker segelten und trieben sie immer weiter auf die Küste zu. Um sie drei Schlauchboote, aber keiner hatte die Ausrüstung, sie in den Schlepp zu nehmen und so strandeten sie auf 0,50 m Wassertief auf dem Strand östlich von Wendtorf. Ein Seenotretter konnte sie letztendlich bergen.

Samstag - und wieder hing AP. Starke Böen und ein drohendes Gewitter machten der Wettfahrtleitung das Leben so schwer, dass sie am Ende die Segler bat, in den jeweiligen Klassen abzustimmen, ob gesegelt werden sollte. Sowohl bei der J/80 und der J/70 Klasse waren die meisten Eigner gegen eine Wettfahrt, was für sehr viel Unmut bei den Seglern sorgte, die gerne gesegelt wären.

Das Fazit von sehr vielen Gesprächen im Konjunktiv II (hätte, hätte…) ist, dass in Zukunft die Entscheidung für den Start bei der Wettfahrtleitung bleibt und dass jeder Skipper selbst entscheidet, ob sein Boot unter den gegebenen Bedingungen an der Wettfahrt teilnimmt.

So wurden aus den 4 geplanten Wettfahrttagen doch noch 2, da zum Glück am Sonntag bei etwa 14 Knoten und 0,5m Welle weitere 3 Wettfahrten gesegelt wurden. Spannend wurde der Sonntag vor Allem weil die J/70 Klasse einmal genau in die Leetonnen Umrundung der J/80 Klasse gestartet wurde. Eine J/70 erwischte dabei auf dem falschen Bug die J/80 Tak for Turen so hart, das die J/70 ihren Mast verlor.

Die Ergebnisse: Nach insgesamt 7 Wettfahrten lag Pike (GER 614) nur ein Punkt vor Diva (GER 1107) und belegte damit ungewohnt knapp den ersten Platz. Frida (GER 1032) lag überraschend auf dem 3. Platz mit 2 Punkte vor Jim (GER 900) die eine den 4 Platz belegten. Auf Platz 5 kam Ja Schatz (GER1425) mit nur 3 Punkten Rückstand zu Frida. Die Abstände der führenden Boote waren außergewöhnlich klein und die insgesamt sehr engen und spannenden Rennen konnte die Enttäuschung über die beiden verlorenen Tage etwas mildern.

Bei der Kieler Woche 2018 nahmen 18 J/80 teil, darunter ein Boot aus den Niederlanden und ein Boot aus Dänemark. Als nächstes steht die Dänische Meisterschaft am 25.-26.08.2018 auf dem Plan. Im September folgt die German Open in Glücksburg vom 07.09 bis 09.09.2018.

 

 

Torsten Voss

 

 

Bilder von Wolf Hansen von der Kieler Woche findet ihr unter KiWo 2018, J70 and J80.

 

 

Anmerkung des Sekretärs: Es ist gute Tradition in der J/80 Klasse, dass das 3 platzierte Boot einer Regatta einen Bericht zur Veröffentlich auf der J/80 KV Seite schreibt. Die KV bedankt sich ganz herzlich bei GER 1032 Frida (Torsten Voss) für den Bericht.

geschrieben von Sonntag, 17 September 2017

Traditionell fand die J/80 German Open Anfang September im Rahmen der Flensburger Herbstwoche statt.

geschrieben von Mittwoch, 23 August 2017

Seit Jahren organisiert der FSC an bewährtem Ort (Glücksburg) auch dieses Jahr an altbekanntem Termin Freitag bis Sonntag 8. bis 10. September 2017 Wettfahrten um die beste deutsche Crew der J80-Klasse: die German Open.

Wiegen und Check-in ab Donnerstag möglich. Meldungen über www.manage2sail.com 

 http://manage2sail.com/de-DE/event/524e86bf-9ac5-47e3-8111-f58bffb26807#!/

 

Am Freitag abend gibt es ein Meisterschaftsessen. Am Samstag Abend 9.9.2017, 19:00 Uhr findet die Mitgliederversammlung der Deutschen J80 Klassenvereinigung e.V. in der Hanseatischen Yachtschule, Philosophenweg, Glücksburg statt. 

geschrieben von Donnerstag, 27 April 2017

Am vierten von fünf Wochenenden im April und Mai sind wir zur Charity-Regatta um die blau-gelbe Kanne des FDP-Ortsvereins Strande eingeladen. Es ist die bereits 17. blau-gelbe Kanne. Meldeformular und Einladung am Ende dieses Artikels zum download (nur für registrierte user).

Dem Motto „Segeln fu?r den guten Zweck“ bleibt der FDP-Ortsverband Strande um die Vorsitzende Annette Marberth-Kubicki treu und mo?chte zusammen mit Seglern und Freunden ein sportliches Wochenende mit viel Spaß auf dem Wasser und an Land verbringen. Alle Einnahmen, einschließlich der Startgelder, kommen wieder einem gemeinnu?tzigem Zweck zugute. In diesem Jahr dem Projekt „Sanfte Pfoten“ des Hospiz Vereins Da?nischer Wohld ev. „Sanfte Pfoten“ bietet Besuche mit Therapiehunden bei kranken und alten Menschen, ambulant oder stationa?r, an. In Zusammenarbeit mit der Akademie fu?r Assistenzhunde werden ausgewa?hlte Hunde speziell fu?r diese Arbeit ausgebildet. Finanziert wird dieses Projekt ausschließlich durch Spenden. Na?here Informationen unter www.hospiz-in-wohld.de und www.assistenzhundezentrum-nord.de. Der gesammelte Betrag wird nach der Siegerehrung am 21.5.2017 perso?nlich übergeben.

Videos auf youtube: https://youtu.be/H-6Rs_hUMbY   und  https://youtu.be/ZXhcafkvgNQ

geschrieben von Donnerstag, 27 April 2017

Vier J/80-Veranstaltungen in fünf Wochen in der Strander Bucht. Mittendrin am Wochenende 13. und 14.5. liegt der WetterWelt-Cup des Strander Yacht-Clubs, der alljährlich von etwa 10 bis 15 J/80 ausgesegelt wird.

geschrieben von Mittwoch, 26 April 2017

2017 MAIOR Logo

 

 

 

Die Maior - Mai Offshore Regatta  - vom 29.04. bis 01.05.2017 bietet wieder die Gelegenheit, sich mit der Crew und dem Schiff einzuspielen und die Manöver zu optimieren. Wie jedes Jahr treffen sich nicht nur die Offshore-Yachten sondern auch die OneDesign-Sportkielboote J80, J70 usw. zum Saisonauftakt in Kiel-Schilksee.


- Wir werden in der Strnader Bucht segeln.
- Täglich frisch gebrühter Kaffee im Regattahaus
- Tanz in den Mai am Sonntagabend 30.4. in der Vaasahalle. Tickets für 10 EUR gibt es beim Check-in oder über manage2sailcom. Dafür gibt es 300 l Budweiser Lager-Bier,  hotdogs satt und Musik etc.

Weitere Informationen und die Ausschreibung gibt es beim Kieler Yacht-Club bzw. unter www.maior.de
Meldungen direkt über manage2sail.com 

geschrieben von Mittwoch, 26 April 2017

Unsere J/80-Klasse wird dieses JAhr wieder im zweiten Teil der Kieler Woche segeln. Von Donnerstag 22. bis Sonntag 25. Juni 2017.

Bitte beachtet das dreistufige Meldegeld. Das vergünstigte Meldegeld bei Meldung bis 1.5. beträgt 215 EUR, bis 1.6. 323 EUR und danach late entry 430 EUR.
Meldungen erfolgen über www.manage2sail.com 
Dort gibt es auch die Ausschreibung. Weiter Informationen auch unter www.kieler-woche.de  oder bei Eurer Klassenvereinigung.

KiWo2017logo

geschrieben von Samstag, 10 Dezember 2016

Die J/80-Klasse lädt am Samstag den 4.Februar 2017 zum geselligen Abend mit Kurzvortrag von Peter Kohlhoff über "Tauwerk und Technik" ein. Beginn ist 17.30 Uhr im KYC Clubhaus Strande.

Anschließend gemeinsames Essen (Die KV gibt was dazu). 

Bitte meldet Euch bis zum 14. Januar 2017 per E-Mail an. 

 

geschrieben von Mittwoch, 16 November 2016

Die Saison ist vorbei, die Boote größtenteils im Winterlager, die Temperaturen sinken und das Jahr neigt sich dem Ende zu.
Um die Enttäuschung über die bevorstehende Winterpause nicht zu groß werden zu lassen, wollen wir jetzt schon mal Vorfreude auf das kommende Jahr schüren! Ab Ende Februar kommenden Jahres sind die Ausschreibungen für die Kieler Woche online verfügbar. Die Anmeldungen können ab Ende Dezember online getätigt werden. Zur Kieler Woche 2017 wird es ein 3-stifiges Meldegeldsystem geben.

Die Aufteilung der Klassen in die erste und zweite Wochenhälfte, wird im kommenden Jahr unverändert bleiben. Dass heißt unsere J/80-Klassenwird im zweiten Teil der Kieler Woche starten, vom 22. bis 25. Juni 2017.
In der zweiten Hälfte starten auf den anderen Bahnen u.a. die olympischen Klassen: 470 M, 470 W, 49er M, 49erFX W, Finn M, Laser Rad. W, Laser Std. M, 420, Nacra17 MIX, 2.4mR open, Sonar open, J/70, J/80, Melges24).

KiWo2017logo

Seite 1 von 3

 

Logo J80 2015 web

Login

Registrierung und Login gibt weitere Artikel frei und ermöglicht Datei-download.

Termine

Keine Termine